Die tote Mutter

Jiřinka Kalembova ist in Ostrava geboren und aufgewachsen. Dort erlebte sie 1939 den Einmarsch der deutschen Wehrmacht, war aber auch Zeugin der Flucht der tschechischen Bevölkerung aus dem von Polen besetzten Olsagebiet. Ihr Bruder musste während des Krieges in Deutschland Zwangsarbeit leisten. 1945 war sie Zeugin des Todes ihrer Mutter, die bei einem Luftangriff auf drastische Weise ihr Leben verlor. Trotz der grausamen deutschen Besatzungszeit behielt sie ihre deutsche Freundin in guter Erinnerung.